Industrieboden für die KADI AG

Kadi AG
Die KADI AG aus Langenthal (BE), Hersteller von Kartoffelprodukten und Tiefkühlspezialitäten, plante eine neue Backanlage für Pommes frites zu installieren. Diese erforderte einen besonders belastbaren Industrieboden, der in kurzer Zeit realisiert werden sollte. Mit den Systemen und dem Know-how der MC konnte KADI beides erfolgreich realisieren.

Langenthal (BE) – Gerade Böden in der Lebensmittelindustrie sind starken Belastungen ausgesetzt, sei es durch mechanische Beanspruchung, aggressive Chemikalien oder auch starke Temperaturschwankungen. Wenn jedoch alle drei Faktoren wie bei der KADI zusammenkommen, sind besondere Lösungen gefragt. Schliesslich wird an der Backanlage Sonnenblumenöl auf fast 200 °C erhitzt. Neben der rein mechanischen und thermischen Belastung des Bodens ergibt sich wegen des Säuregehalts des Pflanzenöls eine hohe Aggressivität durch Verseifung zementgebundener Baustoffe. Zudem dringen erwärmte Öle durch ihre niedrigere Viskosität gut in die poröse Zementsteinmatrix ein.

Hitze- und hochsäurebeständiger Hybridestrich
So entschied sich das Unternehmen für einen Aufbau mit MC-DUR 2500, dem hitze- und hoch chemikalienbeständigen Polyurethan-Zement-Hybridestrich der MC. Dieser hatte sich bereits 2012 auf einer Versuchsfläche bei KADI bewährt und wird häufig in der Lebensmittel- und Chemieindustrie eingesetzt. Das Industriebodensystem der MC wurde auf Wunsch des Bauherrn in einem gelben Farbton, der speziell für die KADI entwickelt worden ist, geliefert und von April bis Mai 2017 auf einer Fläche von 1.000 m² durch den Fachverarbeiter Witschi AG, ebenfalls aus Langenthal, realisiert.

Schnelle Reparatur mit MC-Floor Screed
Um im engen Zeitplan zu bleiben und den Start des Anlagenbaus nicht zu verzögern, setzte KADI für die Reparatur und den Höhenausgleich des Betonunterbaus auf MC-Floor Screed 25, das sich besonders gut für stark beanspruchte Industrieböden eignet. Es härtet schnell und schwindfrei aus, sodass der Boden bereits nach circa vier Stunden begehbar und nach zwei Tagen überschichtbar ist. Er erreicht nach drei Tagen eine Druckfestigkeit von 35 N/mm² und nach 28 Tagen 70 N/mm². Nachdem diese Herausforderung gemeistert war, liefen dank der Unterstützung der MC vor Ort und der fachgerechten Einweisung durch die MC Anwendungstechnik alle weiteren Arbeitsschritte wie ein Schweizer Uhrwerk. Auf den instand gesetzten Untergrund wurde MC-DUR 2500 appliziert, das mit Quarzsand abgestreut wurde, um die erforderliche Rutschsicherheit zu erreichen. Die Kopfversiegelung wurde mit MC-DUR 2500 VE ausgeführt. Das Ergebnis: ein lebensmittelgeeigneter, sehr temperaturbeständiger Industrieboden mit hohem Schlagwiderstand und hoher Chemikalienbeständigkeit, der selbst gegenüber einer heissen Hochdruckreinigung mit chemischen Zusätzen unempfindlich ist und daher die Einhaltung hoher Hygieneanforderungen gewährleistet.

Hier sehen Sie ein Video von der Applikation
https://www.youtube.com/watch?v=eKmXmogiBiM