MC-RIM PW – Die rein mineralische Trinkwasserbeschichtung mit SVGW-Zertifikat

20.05.2020

Trinkwasserbehälter müssen so gestaltet und ausgeführt werden, dass die Wasserbeschaffenheit in bakteriologischer, chemischer, physikalischer und biologischer Hinsicht nicht nachteilig beeinflusst wird. Grundsätze, die auch bei der Instandsetzung gelten!

Was bedeutet DySC-Technologie?

Betone und Mörtel sind hochfeste Baustoffe. Nichtsdestoweniger sind sie porös. Im Kontakt mit Trinkwasser führen diese Poren zum Eindringen von Wasser in das Gefüge und gegebenenfalls zur Schädigung des Baustoffes durch Auswaschungen. Seit vielen Jahren werden deshalb im Trinkwasserbereich Silikastaub-vergütete Mörtel eingesetzt. Der Silicastaub verdichtet das Gefüge, konsumiert dabei aber sogenanten freien Kalk aus dem Zement. Der freie Kalk ist aber ebenfalls eine Komponente, die bei aggressiven Wässern den Mörtel gegen Angriffe abpuffert. Deshalb verwendet die neueste Generation der MC-RIM PW-Beschichtung die DySC-Technologie. Diese ist silicastaubfrei und nutzt stattdessen Alumoschichtsilikate, die eine Verdichtung der Struktur herbeiführen, ohne den freien Kalk zu konsumieren. Das Resultat ist ein noch höherer Widerstand gegen Auslaugung des Bindemittels und damit eine höhere Lebensdauer.

 

Was versteht man unter „rein mineralisch“?

Viele Fachleute sind zunehmend kritisch gegenüber dem Kontakt von Trinkwasser mit Kunststoffen oder Polymeren eingestellt. Dies aus Sorge über mögliche Beeinflussung der Trinkwasserqualität durch Auswaschung (Eluation) von Bestandteilen ins Trinkwasser. Insbesondere Hochleistungsmörtel und betone kommen heute aber kaum mehr ohne polymere Zusatzmittel (z.B. Fliessmittel, Luftporenbildner usw.) aus. Für Trinkwasserbeschichtungen fordert der DVGW deshalb in der neuesten Version des Merkblatts W 300 für die höchste Qualitätsstufe von Trinkwasserbeschichtungen ausdrücklich, dass diese völlig frei von Kunststoffen und polymeren Zusätzen sein müssen. MC-RIM PW 101 ist ein solcher Zementmörtel gemäss Typ 1 nach DVGW W 300-5, ein Mörtel also ohne jede polymeren Zusätze oder in anderen Worten: ein rein mineralischer Zementmörtel.

 

SVGW-Zertifizierung

Die SVGW-Zertifizierung weist für alle Systemkomponenten die Verträglichkeit mit Trinkwasser im anwendungstechnischen, chemischen und biologisch-hygienischen Sinne gemäss den einschlägigen Merkblättern des SGVW und des DVGW nach. MC-RIM PW ist das Mörtel-System auf dem Markt mit dieser lückenlosen SVGW-Zertifizierung von der Haftbrücke über den Ausgleichmörtel bis hin zur Oberflächenschutzbeschichtung.

 

Fazit

Das hoch beständige Oberflächenschutzsystem MC-RIM PW ist eine Hoch-leistungs-Beschichtung auf rein mineralischer Basis (Zementmörtel Typ 1). Deren kontinuierliche Nachverdichtung führt zu einer hohen Hydrolysebeständigkeit und
einem geringen Eluationsverhalten. Sie erreichen damit maximale Sicherheit und Dauerhaftigkeit für Ihren Trinkwasserbehälter. Die einzigartige SVGW-Zeritifizierung des Gesamtsystems bestätigt die Übereinstimmung mit allen Anforderungen gemäss einschlägigen Regelwerken und gibt dem Bauherrn somit ein Maximum an Sicherheit.


Ihre Ansprechpartnerin:
Brigitte Bünter, Planer- und Bauherrenberaterin

MC-RIM PW 101 in der Spritzverarbeitung im Nassstromverfahren
MC-RIM PW 101 in der Spritzverarbeitung im Nassstromverfahren
© MC-Bauchemie 2020
abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123 abs 123